Jump to content

Deutsche Waffen für China !


DirtyHarry
 Share

Recommended Posts

Wenn hier jemand privat eine Waffe an einen Schwerverbrecher verkauft ist das ein Verbrechen. Was ist es wenn tonnenweise Waffen an eine Verbrecherorganisation (die des Massenmordes schuldig ist und nach ihren eigenen Gesetzen die Todesstrafe verdient hat) wie die Kommunistische Partei geliefert werden sollen ? ICH SCHÄME MICH FÜR DIESEN BUNDESKANZLER ! :twisted:

Und was kommt als nächstes ? Modernisierung der chinesischen Konzentrationslager mit deutscher Hilfe ? Entsendung ehemaliger KZ Aufseher als Berater nach China ? :twisted:

Mein Gegenvorschlag: Deutschland liefert Präzisionsgewehre und die dazugehörige Munition an chinesische Oppositionelle. Auch die chinesische Bevölkerung hat ein Recht auf Notwehr gegen Massenmörder !

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,276342,00.html

Auszug:

Heftige Kritik am Kanzler: Die Grünen sind überhaupt nicht damit einverstanden, das Waffenembargo gegen China zu lockern. Gerhard Schröder hatte zuvor seinen Gastgebern in Peking versprochen, sich bei der EU für eine Aufhebung der 14 Jahre alten Sanktionen einzusetzen.

...

Link to comment
Share on other sites

Wo ist das Problem? :D

Die Olivgrüne Melonenpartei hatte auch kein Problem damit das Völkerrecht bei der Bombardierung Belgrads zu brechen... Also sollen diese Gutmenschen mal ihr Maul halten.

Ob für die chinesen oder Amerikaner ist völlig einerlei... Hauptsache ist wir lassen uns dafür auch bezahlen als den Mist zu verschenken...

Im Iran gibts immernoch G3´s und was die Türken mit deutschen Waffen schon angestellt haben... nanana... und die wollen in die EU?

Link to comment
Share on other sites

Wo ist das Problem? :D

Die Olivgrüne Melonenpartei hatte auch kein Problem damit das Völkerrecht bei der Bombardierung Belgrads zu brechen... Also sollen diese Gutmenschen mal ihr Maul halten.

tjaja, mal sind die gutmenschen die bösen, weil sie auf dem balkan tatenlos zugesehen haben... und jetzt sind sie die völkerrechtsbrecher.

und du? willst anderdenkenden das maul verbieten bzw. deren partei gleich ganz verbieten? aber die türken sollen nicht in die eu :lol:

naja.

streit dich mal lieber mit jd, dann muss ich das nicht machen.

viel spass.

Link to comment
Share on other sites

Heftige Kritik am Kanzler: Die Grünen sind überhaupt nicht damit einverstanden, das Waffenembargo gegen China zu lockern. Gerhard Schröder hatte zuvor seinen Gastgebern in Peking versprochen, sich bei der EU für eine Aufhebung der 14 Jahre alten Sanktionen einzusetzen.

Schröder weiß genau, dass die Grünen das nicht mitmachen. Entweder bereitet er so über die Vertrauensfrage seinen Rücktritt vor, oder er will die Grünen damit an anderer Stelle gefügig machen.

[Diese Theorie wurde Ihnen präsentiert von bopper]

Link to comment
Share on other sites

Schröder weiß genau, dass die Grünen das nicht mitmachen.

bopper, ich hoffe Du weißt, daß ich Dich schätze. Aber da darf ich doch mal lachen, oder? :lol: Klar machen die das mit.

tjaja, mal sind die gutmenschen die bösen, weil sie auf dem balkan tatenlos zugesehen haben... und jetzt sind sie die völkerrechtsbrecher.

Das eine hat zwar mit dem anderen einen Scheiß zu tun und ich halte "Völkerrecht" für ausgemachten Blödsinn, aber ich erklär's dir jetzt noch mal ganz langsam:

Der Kosovo-Krieg, den Rot/Grün (mit)geführt hat, war nach meinem Dafürhalten richtig. Er widersprach aber leider dem "Völkerrecht".

Genau auf dieses "Völkerrecht" hat man sich kurz darauf besonnen, als es um den Irak ging; und das ist schlicht verlogen.

Die Lieferung von Waffen an eine Diktatur -China- , wie sie jetzt durch Rot/Grün geplant ist, hat mit Völkerrecht sowieso nix zu tun.

Das ist allenfalls unethisch.

Ich würde darauf aber nie rumreiten, wenn das nicht ausgerechnet diejenigen - die linken Gutmenschen nämlich - machen würden, die sich sonst als die Obermoralisten aufspielen. Vor allem wenn's darum geht, an welche unappetitlichen Figuren die USA Waffen liefern.

denn DA war die WAHRE waffenlobby am werk. die arbeitet im verborgenen und bringt eine rotgrüne regierung dazu, einem verbrecherregime waffen zu verkaufen.

Klar, die haben sie gezwungen. Mit Geld, wahrscheinlich. :lol: :lol: :lol:

Link to comment
Share on other sites

neee, nicht gezwungen. das meine ich nicht. das sollte keineswegst eine entschuldigung für diese sauerei sein!

du gehst wohl grundsätzlich davon aus, dass ich die rotgrüne regierung verteidige...

ich meine die übliche lobbyarbeit. oder willst du bestreiten, dass es in deutschland mächtige lobbys gibt? bauern, atomenergie, gewerkschaften... etc... das sind alles lobbys. und die kriegswaffenhändler gehörten seit jeher zu denen mit den besten kontakten. das war unter der schwarzen regierung so und das ist jetzt wohl auch noch so.

Link to comment
Share on other sites

Das bekam ich heute von einem Freund per Mail - und ich denke, es paßt sehr gut hier rein - wenn nicht, Mods, bitte löschen/verschieben. Danke!

Siemens regiert die Welt

Eine Vision (oder bald Wirklichkeit!!!)

Heinrich v. Pierer, der ehemalige Siemens-Chef, hat in den vier Jahren

seiner Kanzlerschaft viel erreicht. STERN sprach mit dem Bundeskanzler über

seine Erfolge und künftigen Pläne.

STERN: Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, Kritiker werfen Ihnen vor, sie

seien bei der Sanierung Deutschlands übertrieben brutal vorgegangen.

v. Pierer: Das sehe ich nicht so. Als mich das überparteiliche Bündnis

fragte, ob ich Kanzler werden möchte, um Deutschland vor dem Konkurs zu

retten, habe ich gleich erklärt, dass ich das Land so sanieren werde wie ich

Siemens saniert habe: streng marktwirtschaftlich. Siemens und Deutschland

gleichen sich in gewisser Weise: zwei Gemischtwarenläden mit sehr

unterschiedlichen Komponenten, die einen leistungsfähig, die anderen

weniger. Ich habe nur das gemacht, was ich auch bei Siemens gemacht habe:

unproduktive Unternehmensteile abgestoßen.

STERN: Sie sprechen von den neuen Bundesländern?!

v. Pierer: Nicht von allen. Thüringen und Sachsen haben sich ja als

sanierungsfähig erwiesen, die haben wir behalten. Für Mecklenburg-Vorpommern

konnten wir nichts mehr tun, Totalverlust. Da kam uns das Angebot der

Bush-Administration ganz recht, gegen die Übernahme der Landesschulden und

für den symbolischen Kaufpreis von 1 EUR das Land als Atomtestgelände zu

kaufen.

STERN: Polen hat Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sogar kostenlos

bekommen.

v. Pierer: Richtig. Sie dürfen aber nicht vergessen, dass sich Polen im

Gegenzug verpflichtete, drei Millionen der ärmsten deutschen Rentner dort

anzusiedeln. Von 300 EUR Rente kann in Deutschland keiner leben, aber in

Polen wegen der wesentlich geringeren Lebenshaltungskosten. Mit diesem

Befreiungsschlag haben wir die Sozialhilfekosten massiv reduziert und den

deutschen Kommunen wieder auf die Beine geholfen.

STERN: Den Bundeshaushalt haben Sie durch einen Verkauf der deutschen

Schulden an US-Pensionsfonds saniert. Es gab durchaus Kritik daran, dass Sie

als Sicherheit die Alpen, den Schwarzwald, den Kölner Dom, die Rüdesheimer

Drosselgasse sowie Rothenburg o. d. Tauber und das Münchner Oktoberfest

verpfändet haben.

v. Pierer: Verpfändet ist nicht verkauft. Die einheimische Bevölkerung kann

diese Liegenschaften weiterhin ungehindert nutzen.

STERN: Bei den Arbeitslosen sind sie einen neuen Weg gegangen...

v. Pierer: ...den am Anfang auch wieder keiner begriffen hat. Erst hieß es,

es sei widersinnig, die Arbeitslosenzahl durch Entlassungen senken zu

wollen. Aber das macht jeder Manager, der zu viele Leute hat, die zuviel

Geld kosten. Er entlässt sie einfach! Wir haben zwei Millionen Arbeitslose

aus der deutschen Staatsbürgerschaft entlassen und aus Deutschland

ausgewiesen.

STERN: Wohin?

v. Pierer: Unterschiedlich. Nicht wenige sind mit einer "Blond Card" als

Straßenkehrer in Indien untergekommen. Andere haben sich als Soldaten in

diversen afrikanischen Bürgerkriegsländern verpflichtet.

STERN: Auch bei der Landesverteidigung konnten Sie massiv sparen.

v. Pierer: Das stimmt. Sie als Privatmann halten sich ja auch keinen

persönlichen Polizisten. Warum sollten wir das als Staat tun?! Dem Trend zum

Outsourcing können sich auch die öffentlichen Einrichtungen nicht entziehen.

Also habe ich die Bundeswehr abgeschafft, die viel zu teuer ist. Im

Bedarfsfall kaufen wir uns Sicherheitsleistungen zum Beispiel von

US-Söldnerfirmen ein, die zudem auch noch das ganze Kriegsgerät vorrätig

halten. So entfallen für uns Lager- und Wartungskosten.

Just-in-time-Sicherheit sozusagen.

STERN: Sogar die Politiker haben Sie zu Gunsten der Staatskasse eingespannt.

v. Pierer: Es war schließlich nicht einzusehen, dass solche hochkarätigen

Entertainer kostenlos bei Vereinsfesten und Einweihungen auftreten. Seitdem

wir Gebühren für die Anwesenheit von Politikern erheben, kommt Geld in die

Staatskasse und die Terminflut für die Politiker nimmt ab, so dass sie

endlich wieder in ihren Büros arbeiten können, statt bei irgendwelchen

Karnickelzüchtern Grußworte zu sprechen. Die Deutschen müssen sich dran

gewöhnen, dass es nichts kostenlos gibt, auch nicht Grußworte von

Politikern. Roberto Blanco singt bei der Einweihung eines Baumarktes ja auch

nicht kostenlos.

STERN: Aber ein Staatssekretär singt doch auch nicht.

v. Pierer: Gegen Aufpreis schon!

STERN: Was sind Ihre nächsten Pläne, Herr Bundeskanzler?

v. Pierer: Wir haben noch zirka 2,5 Millionen Arbeitslose in Deutschland.

Ich beabsichtige, durch weitere Entlassungen endlich Vollbeschäftigung

herzustellen. Außerdem müssen wir uns noch stärker auf unsere

Kernkompetenzen konzentrieren. Ich habe an den Universitäten unsinnige

Studienfächer wie Sozialpädagogik streichen und deutsche Kernfächer wie

Ingenieurwissenschaften stark ausbauen lassen.

STERN: Durchaus mit Erfolg. Wird Deutschland durch Zukäufe wachsen?

v. Pierer: Das halte ich nicht für ausgeschlossen. Wie Sie sicher wissen,

befinden wir uns seit einigen Wochen in Verhandlungen mit Frankreich, weil

wir das Elsass kaufen wollen. Obwohl wir den Franzosen einen fairen Preis

gemacht haben, sträuben sie sich noch. Aber ich glaube nicht, dass sie

diesen Kurs noch lange durchhalten können. Schließlich hat es Frankreich im

Gegensatz zu Deutschland versäumt, 5 vor 12 mit einem streng

marktwirtschaftlichen Kurs das Ruder doch noch herumzureißen. Das hat dazu

geführt, dass Paris von marodierenden Afrikanern aus den ehemaligen Kolonien

zur Hälfte niedergebrannt wurde und in Marseille jetzt ein islamischer Kalif

regiert. Frankreich braucht Geld, es wird uns das Elsass verkaufen. Ich will

nicht verhehlen, dass wir auch Interesse an der Champagne und dem Bordelais

haben.

STERN: Duce Berlusconi, der Führer des weitgehend bankrotten Italiens, soll

Deutschland Südtirol zum Kauf angeboten haben?

v. Pierer: Das stimmt. Südtirol würde durchaus in unser Produkt-Portfolio

passen. Dort gibt es noch eine ausgeprägte Landwirtschaft und Landwirtschaft

gehört zu den deutschen Kernkompetenzen: Der deutsche Bauer erzeugt auf

deutscher Scholle deutsche Lebensmittel. Allerdings müssten die Italiener

zunächst die Altlasten entsorgen.

STERN: Altlasten?

v. Pierer: Na, die in Südtirol lebenden Italiener. Die können wir natürlich

nicht gebrauchen. Die müsste der Duce zurücknehmen.

STERN: Es gibt Gerüchte, Großbritannien habe Deutschland eine Fusion

angeboten.

v. Pierer: Dazu möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt nur sagen, dass

Großbritannien wie wir gut am Markt positioniert ist. Eine Fusion könnte

durchaus die Fantasie der Anleger wecken. Diese müsste allerdings auf

gleicher Augenhöhe erfolgen. Eine feindliche Übernahme wird es nicht geben.

STERN: Herr Bundeskanzler, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

v. Pierer: Gern geschehen. Und vergessen Sie nicht, am Ausgang die Gebühren

für das Interview in die Staatskasse einzuzahlen. Ach ja, bevor ich's

vergesse: Dieses Interview was powered by Coca Cola light.

Link to comment
Share on other sites

Hi Leute, bin wieder da...

:love:

Was regt ihr euch so auf?

Die Lieferung von Waffen an das rotchinesische Verbrecherregime passt doch genau in die rotgruene Linie, nach der "Waffen demnach Gegenstaende sind, die vom Staat gegen Buerger zur Durchsetzung der Gesetze..." verwendet werden.

:evil:

Daher wirds weder einen richtigen Koalitionskrach geben noch die baldige Abloesung des Laienspieltrupps. Leider! :black:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...