Jump to content

„Das Prügeln von Kindern ist eine Quelle von Amok-Taten“


GunBoard.de
 Share

Recommended Posts

Am 25.5.2022 at 15:29 , Glockologe sagte:

Ich hätte da mal eine Frage an den Dreieffigen:

Früher wurden Kinder viel mehr geschlagen, warum gab es dann weniger School Shootings? War ev. die ganze Sozialisierung anders?

Vor allem hingen die meisten Waffen zu der Zeit noch am Garderobenhaken und die Munition lag auf der Hutablage

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Das Thema vorheriger Drogen-/Medikamentenmissbrauch  ist des öfteren symptomatisch bei solchen Amokläufern. Trump hatte bereits in seinen Wahlkämpfen 2016 und 2020 immer und immer wieder darauf hingewiesen, dass dies ein Riesenproblem in den USA darstellt bzw. ist und endlich besser präventiv angegangen werden müsse.

Er stiess insbesondere bei den DemocRATS immer auf taube Ohren, diese haben das nicht hören wollen bzw. letztendlich bagatellisiert.

Legalwaffenbesitz und 2ndAmendment haben diese jedoch  schon die meiste Zeit in deren Regierungsverantwortung bekämpft, Joe Biden seit mindestens 1993 und damals "erfolgreich"

P.S. Das verschreibungspflichtige Medikament Ritalin auch für Kinder und Jugendliche mit seinen Spätfolgen ist ja erst der Anfang dieser Reihe von "Drogenmedikamenten".

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 25.5.2022 at 15:41 , edegrei sagte:

Wenn Du früher nicht ins Bett wolltest, dann reichte es wenn Dein Vater die Hand hob….

… und heute auf die Wut-Treppe zeigt. Enden tut diese Art der Sozialisierung dann auf einem Einhorn-geschmückten Bunte Wehr Lastwagen.

Jägermeister, unbewusst nicht-oder-vielleicht-doch-binärer Menschmannfrauoderalleszusammen.

Link to comment
Share on other sites

Am 25.5.2022 at 18:10 , Califax sagte:

Ich habe kein Rezept dagegen. Ich kann nur Beistehen und helfen, dass sie ihr Leben halbwegs in den Griff bekommen. 

Dafür gebührt Dir auch Respekt. :icon_exclaim:

Ich finde es absolut zum Kotzen, wenn so mit Kindern umgegangen wird. Sollen die minderbemittelten Erzeuger sich doch kastrieren lassen.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 25.5.2022 at 19:44 , earl66 sagte:

Die einzige Möglichkeit, um solche Taten zu verhindern, liegt in der Prävention und in einer gesunden, sozialen Entwicklung!

Habe das zufälligerweise gesehen, möchte nicht mit denen tauschen müssen. Drogen und Alkohol sind bei dem Klientel leider überdurchschnittlich hoch. Die Kinder dort tun nur leid, haben oftmals schon in jungen Jahren Perspektivlosigkeit zu ertragen.

 

Link to comment
Share on other sites

Am 25.5.2022 at 18:58 , edegrei sagte:

1) Ich habe von autoritärer Erziehung geschrieben. Das hat ja erstmal nichts mit Gewaltanwendung zu tun.

2) Das was Du oben beschrieben hast, ist Aggression und die hat nun nichts mit Erziehung zu tun. Wenn Eltern ihre Aggression an ihren Kindern auslassen, sind sie zur Erziehung unfähig.

Zu 1)

Richtig. Autoritär geht auch ohne Backpfeifen. Autoritär heißt, einer gibt die Regeln vor, ein anderer befolgt diese. Solange das funktioniert, gibt es keine Sanktionen. Befolgt der Untergebene (hier: dar Kind) die Regeln nicht, wird sanktioniert. Die Regeln sind klar und auch für den Regelbefolger transparent.

"Wer sein Kind liebt, der züchtigt es" (Sprüche Salomos) Da steht zwar auch was von Rute, aber es geht hier um das Erziehen. Das "in die richtige Richtung lenken" - mehr nicht. Wer seinem Kind keinen Rahmen vorgibt, der überfordert es: "Welches Pronomen präferierst du?" (zu einem 2-Jährigen Kind in einer Doku). Kinder brauchen Grenzen und müssen diese lernen. Liebevoll, aber für das Kind nachvollziehbar.

Zu 2)

Das ist übrigens eine gern angewandte Foltermethode und dient a) zum psychischen Brechen des Opfer und b) der perversen Befriedigung des Täters.

Wer das tut, bei dem würde ich nicht weinen, wenn er schariamäßig dafür bestraft würde.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Am 26.5.2022 at 01:39 , Califax sagte:

Wer das tut, bei dem würde ich nicht weinen, wenn er schariamäßig dafür bestraft würde.

Nein.

Schau mal ins StGB was das hergeben würde.

Schon Mißhandlung von Schutzbefohlenen ginge bis fünf Jahre, mit der KV ist da noch mehr drin. Es ist die Schuld der Justiz wenn da lächerliche Strafen ausgesprochen werden.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...