Jump to content

Waffe für Production


uwegb
 Share

Recommended Posts

Hallo allerseits,

da ich in nächtser Zeit ein bisschen in der Production Class dilettieren will,

bin ich auf der Suche nach einer passenden Waffe, mit der ich auch noch BDS

Speed und Fallscheibe schießen möchte.

Als interessant für's Probeschießen erscheinen mir bisher die CZ75 Shadow,

die Tanfoglio Stock III und Grand Power K-100 Excalibur. Glock und Walther

sind eher nicht so meins, SIG ist mir zu teuer.

Jetzt haben aber weder die K-100 noch die Tanfo einen Entspannhebel, bei der

CZ wohl auch nicht alle Modelle. Das bedeutet dann natürlich, daß vor dem ersten

DA-Schuß die Waffe durchgeladen und manuell entspannt werden muß. Ist das nicht

ein vermeidbares Risiko für einen AD? Oder ist das in Praxis kein Problem?

Wie sind Eure Erfahrungen? Weitere Tips und Vorschläge zur Waffenauswahl?

Dank und Gruß,

uwe

Link to comment
Share on other sites

tipp zum entspannen der shadow:

den hahn nur bis in die sicherheitsrast lassen. verschluss ein paar mm nach hinten ziehen, abzug betätigen und verschluss wieder nach vorne lassen...

zur K-100: echt geiles teil. auch schon in der standardversion bzw. als STI GP6. hat von allen production-waffen den mit abstand besten abzug. fühlt sich an wie bei ner 1911 und auch double action ist fantstisch weich. zumal die puffe echt nicht viel kostet...

Link to comment
Share on other sites

Moin,

die CZ75 ist schon ok (es gibt sie sogar mit Entspannhebel, mein Göttergatte trägt sowas.)

Abgesehen davon ist das manuelle Entspannen überhaupt kein Problem, jedenfalls machen es viele so. Bisher habe ich dabei noch keinen AD erlebt, d.h. diejenigen, die eine CZ75 haben, können damit auch entsprechend umgehen.

Ich geb Dir allerdings recht, es wäre schöner, wenn ein manuelles Entspannen überhaupt nicht notwendig wäre.

Ich selbst habe zwar eine XFive mit DA-Wechselgriffstück, schieße aber im allgemeinen Standard Minor. Da muß ich nicht blöd Patronen zählen ...

Wenn Production, dann würd ich etwas nehmen, was ich auch (prinzipiell) tragen kann. Also eine Glock 19, eine SIG 229, eine CZ, ...

Gruß

DH

Link to comment
Share on other sites

tipp zum entspannen der shadow:

den hahn nur bis in die sicherheitsrast lassen. verschluss ein paar mm nach hinten ziehen, abzug betätigen und verschluss wieder nach vorne lassen...

zur K-100: echt geiles teil. auch schon in der standardversion bzw. als STI GP6. hat von allen production-waffen den mit abstand besten abzug. fühlt sich an wie bei ner 1911 und auch double action ist fantstisch weich. zumal die puffe echt nicht viel kostet...

Diese Methode würde ich unterlassen.

BTW könnte die x bald aus der PD Liste fliegen. Lauf zu lang.

Link to comment
Share on other sites

Diese Methode würde ich unterlassen.

BTW könnte die x bald aus der PD Liste fliegen. Lauf zu lang.

GP gibt die Lauflänge mit 126,4 an, das wäre dann noch unter den

zulässigen 127. Oder soll generell an der Regel was geändert werden?

Oder stimmt die Herstellerangabe nicht?

Gruß,

uwe

Link to comment
Share on other sites

Zum Entspannen: schon einmal eine unverriegelte Zündung gesehen?

jo, ist aber bei der shadow schlicht nicht möglich. hammer und schlagbolzen können sich nicht berühren, wenn der verschluss nicht verriegelt ist. ich denke mir schon was dabei, wenn ich so etwas poste...

Link to comment
Share on other sites

mich betrifft die Suche nach einer Produktionwaffe momentan auch.

Wäre auch für Vorschläge dankbar.

Meine 3 Hauptaugenmerke.

Weicher Abzug

kein breites Korn

nach möglichkeit 5"

In meiner Liste sind momentan die CZ85 Combat, HK USP und die STI GP6.

Leider habe ich noch nichts gefunden wo mir alle 3 kriterien zusagen.

Link to comment
Share on other sites

Aber man kann sich leidlich dran gewöhnen, vor allem ist er (mit der richtigen Feder) weich.

CZ oder USP sind echte Abzugskrüppel, die STI oder Grand Power hatte ich nich nicht in den Fingern.

Die Walther P99 war auch nicht schlecht, die ist mir aber, wie meine USP, zu hoch über der Hand.

Hast du dir mal ne Smith und Wesson M&P angegrabbelt?

Meine USP wird mich wohl bald wieder verlassen oder mit einem Elite Wechselsystem für statisch aufgehübscht.

Link to comment
Share on other sites

mich betrifft die Suche nach einer Produktionwaffe momentan auch.

Wäre auch für Vorschläge dankbar.

Meine 3 Hauptaugenmerke.

Weicher Abzug

kein breites Korn

nach möglichkeit 5"

In meiner Liste sind momentan die CZ85 Combat, HK USP und die STI GP6.

Leider habe ich noch nichts gefunden wo mir alle 3 kriterien zusagen.

Warum CZ 85? Warum nicht CZ 75 Shadow? GP 6 wird meines Wissens nicht mehr von Prommersberger vertrieben. USP ist zu hoch. Da gibts nur wenige (A+M Schütz) die das hinbekommen. Bei der 75 ist die Visierung gut, sie hat 5" und der Abzug ist besser als bei allen anderen Production Eisen außer Sig X five Allround.:gutidee:

Link to comment
Share on other sites

Warum CZ 85? Warum nicht CZ 75 Shadow? GP 6 wird meines Wissens nicht mehr von Prommersberger vertrieben. USP ist zu hoch. Da gibts nur wenige (A+M Schütz) die das hinbekommen. Bei der 75 ist die Visierung gut, sie hat 5" und der Abzug ist besser als bei allen anderen Production Eisen außer Sig X five Allround.:gutidee:

Die GP6 wird nicht mehr von STI vertrieben, das Original (Grandpower K100) ist aber von

GP zu bekommen. Die haben mittlerweile auch einen Importeur, von dem ich auch die X-Calibur bekommen würde.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt. Wenn ich was führen müßte würde ich auch zur Glock greifen. Aber es ging ja um ein Production Eisen.

Patrick Kummer ist mit der GP6 immer vorn dabei gewesen, Midge nimmt das Ding in die Hand (als reiner Standard Schütze) und wird Top 10 bei der DM . Also so schlecht ist die bestimmt nicht.

Mich stört zum IPSC halt das Kunststoffunterteil. Je leichter je höher schlägt das Eisen und die Splitzeiten werden langsamer.

Aber ich denke mit etwas Übung bekommt man das auch hin. Und der Preis ist auch Klasse.

Link to comment
Share on other sites

Mich stört zum IPSC halt das Kunststoffunterteil. Je leichter je höher schlägt das Eisen und die Splitzeiten werden langsamer.

ich hatte den eindruck als hätte die GP6 so gut wie keinen hochschlag und der gute griffwinkel tut sein übriges dazu.

2011 wurde Patrick Kummer damit Deutscher Meister mit der GP6

2012 hatte er mit der gleichen Waffe eine fette Störung und landete auf Platz 24 (mit 85%)

Er sagte mir aber selbst, daß diese Störung zu verhindern gewesen wäre durch etwas mehr Aufmerksamkeit.

Ich finde das Teil einfach genial konstruiert und technisch perfekt!

Link to comment
Share on other sites

Die GP 6 hat einen Lauf der beim entriegeln nach der Seite dreht und nicht kippt! Das macht wohl viel aus um den Hochschlag zu minimieren.

Ich hab die schon geschossen und find sie auch gut! Sorge würde mir machen ob das ganze Plastik dauerhaft hält. Allerdings habe ich beruflich mit Metall zu tun, wenn ich in der Kunststoff verarbeitenden Industrie arbeiten würde wäre meine Meinung wahrscheinlich eine andere.:vschwoer:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...