Jump to content

SPD AG für Schützen und Jäger (auch andere LWB wie Sammler)


Tcheaptrick
 Share

Recommended Posts

für die SPD sind diese Personen sicherlich absolut ein Gewinn für den allgemeinen Wähler - für uns können sie leider nicht über ihren SPD-Schatten springen

die Anstrengungen von cheaptrick in allen Ehren aber es wird uns nicks nutzen

Glaskugel??

es ist absolut ein Fehler in der SPD eine Waffen - pro - Partei zu sehen, eher geht ein Kamel durch das sprichwörtliche Nadelöhr

In der SPD sieht keiner eine Partei pro Waffen - man kann aber versuchen, die Leute "aufzuklären" - und manchmal funktioniert das sogar

da sich cheaptrick erst vor 2 Tagen hier angemeldet hat gehe ich mal davon aus dass er für die SPD hier eine " Lanze " brechen möchte.

So, wie Hollow für die FDP, wie du für die CDU???

WOanders hatte da schon jemand mal " den Fuss in der Tür .. " - ebenfalls nothing :wallb:

Vielleicht ist diese Tür ja seinerzeit nicht ganz zugefallen und man kann den Fuß noch einmal etwas weiter durchschieben???

wünsche ein gutes Nächtle

Klaus

Bearbeite du deine CDU - auch da gibt es genügend zu tun.

Diese Partei würde, wenn es um die Macht geht, jedes Thema opfern

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 86
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Bearbeite du deine CDU - auch da gibt es genügend zu tun.

Diese Partei würde, wenn es um die Macht geht, jedes Thema opfern

Dazu erinnere ich nur an das Massaker von Erfurt.

JEDE der im neuen Bundestag vertretenen Parteien hat ein "Dolchstosspotential" was die LWB angeht, deshalb ist es wichtig, dass in ALLEN demokratischen Parteien diejenigen Parteimitglieder, die für den Legalwaffenbesitz sind, für ihre Interessen kämpfen und denen da oben zeigen, dass Entscheidungen gegen die LWB durchaus Entscheidungen gegen die eigene Basis sein können.

Was Cheaptrick angeht:

Ich verfolge seine Aktivitäten in anderen Foren und Gruppen seit mehr als zwei Tagen, und kann ihm und seinem Einsatz meinen vollen Respekt zollen. :up:

Link to comment
Share on other sites

es ist absolut ein Fehler in der SPD eine Waffen - pro - Partei zu sehen, eher geht ein Kamel durch das sprichwörtliche Nadelöhr

da sich cheaptrick erst vor 2 Tagen hier angemeldet hat gehe ich mal davon aus dass er für die SPD hier eine " Lanze " brechen möchte

Er bricht für die Waffenbesitzer innherhalb der SPD eine Lanze und bietet unseren Leidensgenossen mit SPD-Parteibuch eine Plattform. Es sind dicke Bretter, die gebohrt werden müssen aber der Anfang ist gemacht. Und vielleicht schafft er es durch sein Engagement, das Thema Waffenrecht innerhalb der SPD wieder zu versachlichen und es den Ideologen Mäurer oder Gall, die versuchen die Meinungsführerschaft an sich zu reißen, streitig zu machen.

Ich bin jedenfalls für jede Aktivität innerhalb der SPD dankbar, die hilft, das Thema wieder vom Kopf auf die Beine zu stellen.

Und was deine Gespräche von 2009 betrifft: Das ist schön und gut, aber das war doch auch nur eine Reaktion auf "Winnenden" und das Heft des Handelns hatten andere in der Hand.

Wir brauchen aber genau das, was Sebastian jetzt auf die Beine stellt. Eine Plattform, die unabhängig vom Tagesgeschehen etabliert werden kann und nicht unter großem Zeit- bzw. medialen Druck angesichts einer Schulschießerei oder ähnlichem mit heißer Nadel gestrickt werden muss.

Link to comment
Share on other sites

"Der Tod des deutschen Schützen, ist der deutsche Schütze" da ist wohl etwas wahres dran.

Cheaptrick versucht offensichtlich andere SPD Mitglieder über die Foren zu mobilisieren.

Das ist gut.

Ob einem die Parteilinie gefällt, oder auch nicht ist Nebensache.

Wenn nur ein paar Leute damit zum umdenken gebracht werden (Frau Fograscher ist ja ein beliebtes Beispiel), ist der Sache geholfen.

Und wenn viele aus der Basis "oben" anklopfen ist die Wahrscheinlichkeit das ein gewisser Selbsterhaltungstrieb einsetzt höher.

Wenn nicht, hat es zumindest nicht geschadet.

Und öffentliches Auftreten ist genauso wichtig wie Gespräche in Hinterzimmer.

Wir müssen endlich lernen zusammenzuhalten.

Es ist egal ob Jäger, KK, Luftgewehr/Pistole, IPSC, Trap, Bogen oder was auch immer.

Unsere Hobbys gehören zusammen und so sollten wir auch auftreten.

Und wenn das bedeutet jemandem mit anderen politischen Ansichten dabei zu helfen in seiner Partei etwas zu bewegen, dann macht man das halt.

Wo man sein Kreuz am Wahltag macht steht auf einem anderen Blatt.

Link to comment
Share on other sites

Cheaptrick versucht offensichtlich andere SPD Mitglieder über die Foren zu mobilisieren.

Das ist gut.

Ob einem die Parteilinie gefällt, oder auch nicht ist Nebensache.

Wenn nur ein paar Leute damit zum umdenken gebracht werden (Frau Fograscher ist ja ein beliebtes Beispiel), ist der Sache geholfen.

Und wenn viele aus der Basis "oben" anklopfen ist die Wahrscheinlichkeit das ein gewisser Selbsterhaltungstrieb einsetzt höher.

Wenn nicht, hat es zumindest nicht geschadet.

Genau darum geht es. Cheaptrick versucht nicht, neue Wähler für die SPD zu gewinnen, sondern die immer SPD-Wähler, die was mit Waffen am Hut haben, ins Boot zu holen, damit die SPD-Spitze sieht, dass sie Waffenbesitzer in ihren Reihen hat/hatte und was die von der BT-Politik und manchen Landespolitikern haleten.

Ich habe mir gerade nochmal die Sachverständigen-Anhörung von 2009 angeschaut - und es ist fürchterlich, wie wenig Politik und Sachverständige selber vom Waffenrecht wissen, und zwar in allen Parteien.

Man kann aber nur über eine Sacher "vernünftig" urteilen, wenn man Details kennt. Frau Fograscher wurde nicht überzeugt oder überredet, sondern sie hat sich kundig gemacht. Und jeder, der sich kundig macht, urteilt nicht mehr nur aus dem Bauch raus, sondern bemüht sich - ausser man ist ideologisch verblendet wie die Grünen und Linken -um vernünftige Lösungen.

Von daher begrüße ich diesen Ansatz aus vollstem Herzen. Ich hoffe, Cheaptrick findet Unterstützer hier und wir können ihm helfen, wenn Fragen beantwortet werden müssen. Viele SPD-Waffenbesitzer haben sich in ihrer aktiven Arbeit zurückgezogen, weil Gall und Mäurer so viel Mist gemacht haben. Wollen wir ihnen die Daumen drücken, dass die BT-SPD endlich einsieht, dass sie dadurch Wähler verliert, statt hinzugewinnt. Scheer in Waiblingen 2009 ist dafür ein gutes Beispiel.

Bis zu den nächsten Wahlen ist noch ein bisschen hin. Wollen wir doch unsere politische Arbeit in Aufklärung stecken, statt in Stimmabgabe. Dann haben wir alle was davon, egal wer gewählt wird.

Link to comment
Share on other sites

, egal wer gewählt wird.

....egal, wer was wählt. Muß, kann und soll jeder für sich entscheiden; er sollte aber seinen Waffenbesitz und den Waffenbesitz anderer dabei nicht aus dem Blickfeld verlieren.

cheaptrick hat den Weg eingeschlagen, den ich seit langem fordere - meine Unterstützung hat er.

Gesucht werden Nachahmer!

Link to comment
Share on other sites

Bearbeite du deine CDU - auch da gibt es genügend zu tun.

richtig, das mache ich seit ca. 15 Jahren, erst Schönbohm jetzt Petke

mal sehn wer nächstes Jahr dran ist

Diese Partei würde, wenn es um die Macht geht, jedes Thema opfern

wenn du aus "diese Partei" "jede Partei" machst stimme ich dir zu

... und ihn darauf hierher eingeladen

sorry, wusste ich nicht

Link to comment
Share on other sites

richtig, das mache ich seit ca. 15 Jahren, erst Schönbohm jetzt Petke

mal sehn wer nächstes Jahr dran ist

Ich hatte mehr an die Form von cheaptrick gedacht.

Ob du mit Schönbohm ein Pils oder mit Petke die Schnittchenteller leerräumst, bewegt in der CDU noch nicht einmal die Tischdeckenzipfel.

Nein mache ich nicht - ich meine die CDU, die genügend Positionen (u. a. Wehrpflicht, Kernenergie) geräumt hat. Jetzt wird Mindestlohn so gestrickt, daß sowohl SPD und CDU das "Gesicht wahren", bei der Steuer wird man einen "Kompromiß" finden, Betreuungsgeld, Maut wird gebogen und gezerrt, bis es paßt - mal sehen, was übrigbleibt.

Link to comment
Share on other sites

Ob du mit Schönbohm ein Pils oder mit Petke die Schnittchenteller leerräumst, bewegt in der CDU noch nicht einmal die Tischdeckenzipfel.

ok, du musst es ja wissen

und nur mal ´ne Frage so nebenbei, hast du schonmal gehört dass in Brandenburg eine angemeldete/unangemeldet Kontrolle/Nachschau gebührenpflichtig war ???

Link to comment
Share on other sites

ok, du musst es ja wissen

und nur mal ´ne Frage so nebenbei, hast du schonmal gehört dass in Brandenburg eine angemeldete/unangemeldet Kontrolle/Nachschau gebührenpflichtig war ???

Hast du schon mal gehört, daß hier in S.-H. die Kontrolle gebührenpflichtig ist - - - und nein - ich habe da keine Aktien drin.

Nur noch mal zur Verdeutlichung der Dimensionen: Cheaptrick versucht, auf die Gesamt-(Bundes-)Partei Einfluß zu nehmen

Laß gut sein, du bist zu wichtig, als daß wir uns hier im Parteiengezänk zerstreiten.

Link to comment
Share on other sites

richtig, das mache ich seit ca. 15 Jahren, erst Schönbohm jetzt Petke

mal sehn wer nächstes Jahr dran ist

Die Bearbeitung Schönbohms war scheinbar nicht so effektiv, da er in den Wahlwerbespots von Armatix als Helferlein auftritt und für biometrische Sperren pro-Armatix einen Aufsatz beim Small Arms Survey geschrieben hat.

Link to comment
Share on other sites

Laut Ex-Mitarbeiter, aber ohne jemals von mir eingesehene Beweise, sollen da pro Monat 10.000 Euro geflossen sein. Die Firma xy Consulting, die lt. Ex-Mitarbeiter die Rechnungen ausstellte, hatte jedenfalls eine Telefonnummer, bei der sich das Sekretariat Jörg Schonbohm meldete, als ich 2011 anrief.

Habe leider niemals eine Rechnung mit eigenen Augen gesehen, von daher bleibt es eine reine Vermutung, die dadurch bestärkt wird, dass die Firma ohne Namen von einem Jahr zum anderen ohne gesteigerte Umsätze und ohne entlassenes Personal ihre jährlichen Verluste von über 1 Million Euro auf 17.000 Euro reduzierte.

Link to comment
Share on other sites

Dieter Wiefelspütz, langjähriger innenpolitischer Sprecher der SPD, fordert, das Waffengesetz in der neuen Legislaturperiode auf den Prüfstand zu stellen. „Wir müssen das Waffenrecht immer wieder kritisch evaluieren“, sagte Wiefelspütz der Huffington Post. Bei der Überprüfung dürfe es keine Tabus geben, sagte der 67-Jährige. Nur so könne das Recht mit den technischen Neuerungen Schritt halten.
http://www.huffingtonpost.de/2013/10/09/wiefelspuetz-waffen_n_4064239.html?utm_hp_ref=germany

Na denn: Euer Einsatz ist gefragt.

Link to comment
Share on other sites

Wiefelspütz fände es wichtig herauszufinden, ob die Kontrollen zur Aufbewahrung der Waffen funktionieren – oder ob Personal fehlt.

Er ist ja ziemlich unvoreingenommen: Stellt eine Frage und hat gleich die passende Antwort parat. :schild-respekt:

Außerdem sollte man die Zahl der erlaubten Waffen pro Sportschütze kritisch hinterfragen und ebenso, ob Privatleute weiter Geschosse mit hoher Durchschlagskraft verwenden dürfen.

Woher kenne ich nur diese Terminologie? :think:

Auch über täuschend echte Imitate – sogenannte Anscheinswaffen – hätte Wiefelspütz gerne neue Erkenntnisse zusammengetragen. Eine solche Fake-Waffe hatte ein junger Mann erst kürzlich bei einer Geiselnahme im bayerischen Ingolstadt verwendet.

Oh ja, Deutschland wird gerettet...vor Erbsenpistolen... :aua:

Link to comment
Share on other sites

Er ist ja ziemlich unvoreingenommen: Stellt eine Frage und hat gleich die passende Antwort parat. :schild-respekt:

Woher kenne ich nur diese Terminologie? :think:

Oh ja, Deutschland wird gerettet...vor Erbsenpistolen... :aua:

Ich find die Diskussion lustig.

Laßt doch erst einmal das Projekt Cheaptrick in Gang kommen. Und vielleicht schafft es die Seite ja sogar, daß die SPD Gespräche mit der Basis der Schützen aufnimmt (Herr Steinbrück hat es terminlich wohl nicht geschafft, auf mein "Gesprächsangebot" einzugehen).

Wenn wir jetzt wieder alle Aussagen aus der Vergangenheit - die mal irgendein Politiker gemcht hat - zusammenkramen, gehen wir mit einer gewissen Voreingenommenheit an jedes neue Projekt - das damit unweigerlich zum Scheitern verurteilt wird.

Warten wir doch einfach einmal die Resonanz in der Partei und der Parteispitze ab. Und solange sollten auch wir versuchen, Geduld zu üben und Unterstützung zu geben.

Auch wenn es nach all den Jahren der Prügel nicht leicht fällt - aber ich halte manchmal eine "verbale Disziplin" für keine schlechte Strategie - manchmal.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...