Jump to content

Bericht zur FvLW Tagung am 02.11.2013


Recommended Posts

Das ist weder der Veröffentlichung hier, noch des Lesens wert :blabla:

Sehe ich anders. Sehr interessant.

"Die fünf von den Fördermitgliedern gewählten Delegierten sind Anfang März 2012 bzw. zum 31. Dezember 2012 zurückgetreten und haben ihr Amt niedergelegt."

Wissen wir.

"Ebenso die Ersatzdelegierten, diese sind bis auf einen (Col. Hahti) zurückgetreten.."

Ach ?

"Laut aktueller Satzung können die Fördermitglieder ... Delegierte zur Wahl aufstellen lassen...

Es ist allerdings nicht zwingend erforderlich dass Delegierte gewählt oder nachgewählt werden bzw. an den Mitgliedergliederversammlungen teilnehmen..."

Nee, bringt nur Ärger.

"Diese Auslegung der Satzung wurde selbstverständlich vom Vorstand vorab juristisch abgeklärt. "

Besser ist das.

"Es wurde festgestellt, dass Lobbyarbeit gewünscht wird aber diese nur in kleinerem Umfang geleistet werden kann."

Warum ? An der "Kriegskasse" kann es doch wohl nicht liegen.

Link to comment
Share on other sites

Klingt für mich mehr nach einem WO Förderverein statt einer Interessenvertretung.

Das sehen die dort auch so. Man hätte sich nur die Bekanntgabe in den Einstieg der Lobbyarbeit dann verkneifen sollen, denn erst danach sprudelte das Geld förmlich. Ob der Betrieb von WO Lobbyarbeit ist, wie dort von gewissen Beteiligten gebetsmühlenartig wiederholt wird, diese Beurteilung überlasse ich anderen. Ich habe dazu eine eigene Meinung.

Die Sparte der Vollmitglieder, die richtige Lobbyarbeit wollten, sind ja großteils vergrault worden. Leider. Denn man war dort eigentlich auf dem richtigen Weg. Hoffen wir das Beste für die Zukunft, vielleicht wirds ja irgendwann mal was.

Link to comment
Share on other sites

Ob der Betrieb von WO Lobbyarbeit ist, wie dort von gewissen Beteiligten gebetsmühlenartig wiederholt wird, diese Beurteilung überlasse ich anderen. Ich habe dazu eine eigene Meinung.

Ein Waffenforum zu betreiben ist Lobbyarbeit, ohne Frage. Aber wenn andere Hobbyforen mit der zigfachen Userzahl zu einem Bruchteil der angeblichen Kosten von WO betrieben werden können, dann finde ich das schon etwas seltsam. Solange aber die Zahlmitglieder so gerne und freiwillig für etwas zahlen, was sie genau so gut auch kostenlos haben können, dann ist deren Entscheidung zu akzeptieren. Die sind alle alt genug.

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich anders. Sehr interessant..

Weder interessant noch neu.

Taugt nicht mal ansatzweise als Erklärung für mehr als zwei Jahre Nichtstun.

Nicht eine der Fragen, die für die dortigen Zahler eventuell wirklich interessant sein könnten, ist damit auch nur andeutungsweise erläutert.

Politiker könnten es zwar besser formulieren, aber es ist genau so nichtssagend als käme es von solchen.

Link to comment
Share on other sites

:shock:hola amigos,

FvLW: wat soll´s...Infomäßig ist es OK dass man drüber schreibt, und evtl. auch den "jüngeren Mitleser" Hintergrundinfos über die Vorgänge von 2012 gibt...ABER JEDE DISKUSSION über das Thema FvLW ist überflüssig.

Für Ausbilder Schmidt: es geht hier NICHT um den FWR...mit deren "kuschel" Haltung gegenüber des EU-Papiers der C. Malmström bin ich -als FWR Zahler- auch nicht einverstanden!

saludos de pancho lobo:drinks::bayer:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...