Jump to content

Wozu gehört dieses Teil?


corrado26
 Share

Recommended Posts

Merke: Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten.

Das Hebelchen vor dem Hahn ist eine Drehsicherung, mit deren Hilfe man den Hahnweg kurz vor dem Aufschlagen auf das Piston blockieren kann. Das hat man gemacht, weil im allgemeinen die geladene Waffe mit aufgesetztem Zündhütchen getragen wurde und ohne Sicherung hätte es passieren können, daß, wenn der Hahn an irgendetwas hängenbleibt und dann wieder zurückschlägt, die Zündung ausgelöst worden wäre. Die Drehsicherung hat dies zuverlässig verhindert.

Diese Drehsicherung hat es tatsächlich auch an Oldenburger Perkussionswaffen gegeben, aber die Büchse kommt nicht aus Oldenburg, sondern aus einer südlicheren Gegend.

Link to comment
Share on other sites

Zu dummen Fragen siehe mein posting weiter oben. Die Büchse hat einen zweiten Abzug für einen Stecher, das ist richtig, allerdings keine zwei Abzugsbügel, sondern nur einen. Mit dem hinteren Abzug wird eingestochen, mit dem vorderen Abzug ausgelöst. Ein ganz einfaches, aber sehr effektives System.

Gruß

corrado26

Link to comment
Share on other sites

wenn Du mir sagts, wie ich die Bilder, die auf meiner Festplatte gespeichert sind, kleiner machen kann, mache ich das natürlich gerne. Mir sind die auch viel zu groß............

Gruß

corrado26

Falls du kein Bildebearbeitungsprogramm installiert hast, mit dem du das erledigen kannst hilft dir vielleicht dieses Posting weiter:

http://www.gunboard.de/gb3/viewtopic.php?p=56290#56290

Link to comment
Share on other sites

Bitte nicht Verzweifeln, corrado! :wink:

Hier gibt es schon Waffenfreaks, aber die freaken hauptsächlich auf Nitropulverwaffen und allenfalls Schwarzpulver-Patronenbüchsen (bzw. deren Replika).

Auch wenn wir hier nur ein trauriger Haufen Unwissender sind, erleuchte uns bitte weiterhin!

Viele von uns schauen gerne über den eigenen Tellerrand hinaus.

Ich habe auch ein paar VL-Pistolenreplias (Liegi-Derringer von Frankonia, Le Page .45, Kentucky-Pistole, Tingle), aber die Dinger schieße ich nur mal ab und an zum Spaß an der Freud'.

Zum ernsthaften Sammeln historischer Originale fehlt mir die Kohle und der Platz. :(

GRUß

Link to comment
Share on other sites

Das gute Stück wurde vor 3 Jahren für 4.950.-€ verkauft. Insgesamt sind davon nur 500 Stück gefertigt worden, weswegen der Preis entsprechend hoch ist. Für den Fall, daß dem einen oder anderen nicht klar ist, wo das Fürstentum Schaumburg-Lippe lag: Seine Hauptstadt war Bückeburg und es gehört seit 1946 zu Niedersachsen.

Gruß

corrado26

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Imprint and Terms of Use (in german)