Jump to content

schwer zu ertragen, aber offensichtlich wahr...


Recommended Posts

IANSA scheint soetwas zu sein wie auch radikale Umweltschützer. Ich kann mich darüber amüsieren bzw mir es egal sein lassen, ihr nicht, das ist im Augenblick der Unterschied. Solche Gruppen sind wirklich langweilig und nciht erwähnenswert.

.

also bis jetzt dachte ich immer du wolltest dir in naher zukunft auch eine waffe zulegen. dann kann dir sowas nicht egal sein,fürchte ich.

auch ist es mir ziemlich egal wenn einer mit einer schußwaffe amok läuft oder sonstwie damit schaden anrichtet. das könnte er mit allerlei gegenständen des täglichen lebens auch tun.

vielmehr ärgert es mich wenn solche extremisten wie die "friedensterroristen" der IANSA dadurch "futter" bekommen.

waffennarr? klar bin ich ein waffennarr! so wie jeder pferdeliebhaber ein pferdenarr ist und jeder autofan ein autonarr und jeder der briefmarken sammelt ein briefmarkennarr ist.

zum schluß: wir kommen mit diskussionen dieser art auf einem solchen forum wie hier nicht weiter. wenn du nur provozieren willst ist das deine sache,allerdings sind wir als waffenanhänger ansonsten in einem boot,denke ich! hier nur "aus langeweile"PROVOKATIONEN" abzulassen halte ich für fragwürdig.

so und jetzt nix mehr zu diesem thema von mir!

Link to post
Share on other sites
  • Replies 491
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

http://s1.putfile.com/videos/b9-33309173735.wmv ....nichts für schwache Nerven. Ich überlege die ganze Zeit einen Kommentar dazu zu schreiben, aber es fehlen mir noch die rechten Worte. ...o

:D Jungs, lest doch mal einen meiner Posts weiter vorne ... Das einzige wirkliche Phänomen ist doch, dass Waffen in D differenzierter rekognostiziert werden als in anderen Ländern dieser Welt. Und da kann man(n) schon fragen, woran das wohl liegt ... Andrerseits, dass Frauen nicht schiessen können wissen wir auch alle ... 8)
Link to post
Share on other sites

merkt ihr nciht, dass ihr völlig überreagiert? es scheint kaum einer (nciht alle) in der lage zu sein gelassen und überlegt zu antworten. da werden hektisch hysterisch die zeilen runtergehackt um eine entrüstung nach der anderen zu äußern und mich irgendwie als blöd, unbefriedigt oder zickig darzustellen. Das verstehe ich nicht. diese reaktionen sind im grunde das einzige was mir wirklich zu denken gibt.

ps: mark ist es absicht, dass auf deiner website nirgends eine postalische adresse zu finden ist oder bin ich nur zu blöd sie zu finden?

Link to post
Share on other sites

wieso soll ich anrufen? ich habe zwar ncihts gegen telefonate, aber die beabsichtige zusendung wird nciht durchs telefon passen. für dich liegt hier auch schon ein umschlag bereit :)

Link to post
Share on other sites

... merkt ihr nciht, dass ihr völlig überreagiert? es scheint kaum einer (nciht alle) in der lage zu sein gelassen und überlegt zu antworten. da werden hektisch hysterisch die zeilen runtergehackt ..

tscha lara, dasselbe trifft aber auch auf dich voll und ganz zu

sogar die deutsche Rechtschreibung vergewaltigst du auf das Äusserste ...

kann man sonst von dir eigentlich nicht behaupten

Gruß KLaus

PS: übrigends - deine neues Avatar ... :!:

Link to post
Share on other sites

Schicke ihm eine PN - wenn Marc Post von dir bekommen will, wird er schon antworten.

Ansonsten: Die Adresse auf der Homepage eines Händlers nicht anzugeben ist in etwa so effektiv, wie durch rigide Gesetze die Verbreitung illegaler Waffen unterbinden zu wollen.

Gegen die Schnüffeleien der Kindergartentanten wird es ausreichen.

@Klaus:

Naja, sind halt die typischen Tippfehler, wenn der Kopf schneller ist, als der Finger. Keine "richtigen" Rechtschreibfehler.

Geht mir oft auch so. Aber dafür gibt es ja die Editierfunktion.

Link to post
Share on other sites

bei dir ist mir das schon klar (Lindenallee :kri: )

1. Keinen Tropfen im Becher mehr

Und der Beutel schlaff und leer,

Lechzend Herz und Zunge,

Angetan hat's mir dein Wein,

Deiner Äuglein heller Schein

|: Lindenwirtin, du junge! :|

2. Und die Wirtin lacht und spricht:

"In der Linde gibt es nicht,

Kreid' und Kerbholz leider;

Hast du keinen Heller mehr,

Gib zum Pfand dein Ränzel her,

|: Aber trinke weiter." :|

3. Tauscht der Bursch sein Ränzel ein,

Gegen einen Krug voll Wein,

Tät' zum Geh'n sich wenden.

Spricht die Wirtin: "Junges Blut,

Hast du Mantel, Stab und Hut,

|: Trink und laß dich pfänden." :|

4. Da vertrank der Wanderknab'

Mantel, Hut und Wanderstab,

Sprach betrübt: "Ich scheide.

Fahre wohl du kühler Trank,

Lindenwirtin jung und schlank,

|: Schönste Augenweide." :|

5. Spricht zu ihm das schöne Weib:

"Hast ja noch ein Herz im Leib,

Lass' es mir zum Pfande!"

Was geschah, ich tu's euch kund:

Auf der Wirtin rotem Mund

|: Heiß ein andrer brannte! :|

6. Der dies neue Lied erdacht,

Sang's in einer Sommernacht

Lustig in die Winde.

Vor ihm stand ein volles Glas,

Neben ihm Frau Wirtin saß

|: Unter der blühenden Linde :|

Rudolf Baumbach, 1840-1905

Link to post
Share on other sites

@ Lara :

Du hast einen Nerv getroffen, auf dem andere jahrelang immer wieder drauf herum getrampelt sind.Dieser Nerv ist eben noch etwas gereizt.

Da gehen bei uns Schützen eben manchmal reflexartige Abwehrreaktionen los, etwa so wenn Du mit einen Hammer ans Knie klopfst.

ich ( und die meisten anderen ) wollen einfach nicht ständig unteschwellig mit Mördern in einem Zug genannt werden.

Ich wurde übrigens auch mal ziemlich sauer, als ich einem Kollegen meine Waffen zeigte und dieser in seiner ganzen Dämlichkeit sagte " ach meine Güte, damit kann man ja einen umbringen... "

Meine Standard- Antwort " Nur Dummheit bringt jemand um und Du bist gefährlich " :mrgreen:

Link to post
Share on other sites

Aber woher soll so eine Zimperliese das eigentlich wissen?

Naja, nach fünf bis zehn Jahren Studium sollten sich so Sachen schon rumsprechen ... sei nicht so böse zu ihr, Fiesling. Sie ist halt zu intelligent, um so einfache Sachen zu verstehen. Herr Doktor.

Link to post
Share on other sites

Hast du was anderes erwartet ? Hast du erwartet dass Teilnehmer in Legalwaffenforen intelligenter sind als der Durchschnitt ?

merkt ihr nciht, dass ihr völlig überreagiert? es scheint kaum einer (nciht alle) in der lage zu sein gelassen und überlegt zu antworten. da werden hektisch hysterisch die zeilen runtergehackt um eine entrüstung nach der anderen zu äußern und mich irgendwie als blöd, unbefriedigt oder zickig darzustellen. Das verstehe ich nicht. diese reaktionen sind im grunde das einzige was mir wirklich zu denken gibt.

Link to post
Share on other sites

Hi,

leider ist es tatsächlich so, dass man laras Argumente nicht so einfach wegwischen darf.

Es geht darum, die Zweckbestimmung und die Eignung eines Gegenstandes zu unterscheiden. Die Bestimmung einer Schusswaffe ist entwicklungsgeschichtlich gesehen nun mal das Töten. Die Tatsache, dass es mittlerweile Schusswaffen gibt, die tatsächlich nur für sportliche Zwecke konstruiert wurden, ändert nichts an der Entwicklungsgeschichte von Schusswaffen.

Ein Messer hingegen ist entwicklungsgeschichtlich gesehen ein Gegenstand, dessen Bestimmung es ist, Nahrung zu zerteilen. Darüber hinaus eignet sich ein Messer zum Töten. Genau in diesem Punkt unterscheiden sich beispielsweise eine Schusswaffe und ein Messer.

Wir als Legalwaffenbesitzer sollten diesen Umstand akzeptieren und so ein objektives und unvoreingenommenes Verhältnis zu unseren Waffen entwickeln. Wie sonst könnten wir das gleiche von den Menschen in unserer Umgebung verlangen, die keine Waffen besitzen (wollen).

Das die Haltung derer, die keine Waffen besitzen oft nicht objektiv und unvoreingenommen ist, dürfte allen klar sein. Das sieht man alleine schon an der Tatsache, dass den Waffen unterstellt wird, sie seien „Mordinstrumente“. Das aber sind sie sicher nicht. Ihre entwicklungsgeschichtliche Bestimmung ist das töten, in erster Linie zum Nahrungserwerb und zur Verteidigung, nicht jedoch zum Mord. Wer diesen (kleinen) Unterscheid erkennt, der wird auch erkennen, dass die Gefahr nicht von der Waffe ausgeht, sondern von der Person, der die Waffe in den Händen hält. Derjenige, der diesen Unterschied erkennt, wird somit auch keine überzogenen Forderungen nach einem noch schärferen Waffengesetz stellen. Er wird erkennen dass man so in einem konkreten Fall zwar den Mord mit der legalen Schusswaffe verhindern kann, nicht jedoch den Mord als solches.

Andererseits müssen wir Legalwaffenbesitzer akzeptieren, dass eine Schusswaffe im Gegensatz zu z. B. einem Messer keinerlei Werkzeugeigenschaften besitzt, die im täglichen Gebrauch von irgendeinem Nutzen wären. Diese Erkenntnis gehört für mich ebenso zu einem objektiven Verständnis von Schusswaffen. Wer diese Erkenntnis nicht hat, wird eine Diskussion, die mit der Frage beginnt: „Wofür brauchst Du deine Schusswaffe?“ immer verlieren!

In einigen Ländern haben die meisten der dort lebenden Menschen beider Gruppen das oben dargelegte Verständnis. Diese Länder haben ein liberales Waffengesetz und es wird selten eine Verschärfung verlangt.

Noch was zum Thema totales Waffenverbot:

Ein solches Waffenverbot kann es nicht geben! Wenn der Mensch reif wäre, ein solches Waffenverbot tatsächlich durchsetzen zu können, wäre das Verbot nicht nötig. Denkt mal drüber nach.

Link to post
Share on other sites

Fakt ist aber auch ganz einfach, dass ich gerne schiessen gehe und Spass an dieser sportlichen Betätigung habe. Zur Tötung anderer Leute durch Waffengebrauch hat mich bisher nur die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen meines Wehrdienstes angeleitet.

Sportschiessen hat auch dann eine Berechtigung, wenn der ursprüngliche Zweck einer Waffe das Töten war.

Um gleich wieder einen hier sicherlich beliebten Vergleich zu bringen (Sex sells) war der ursprüngliche Zweck des Geschlechtsverkehres ja auch die Nachwuchserzeugung - ich will nicht wissenm, wie oft dieser Zweck wirklich erfüllt wird.

Wirklich uneingeschränkt zutreffend ist die Sinnlosigkeit des Waffenverbotes: Waffen, auch Schusswaffen, sind eigentlich sehr primitiv und wären leicht herzustellen.

Und dann muss man eben auch noch sehen, das der geübte Umgang mit Kampfmessern und anderen Klingenwaffen ein Bedrohungspotential darstellt, das in der Öffentlichkeit ganz allgemein bei weitem unterschätzt wird .......

Link to post
Share on other sites

Waffen haben doch seit Anbeginn der Menschwerdung ihren Platz in der Bevölkerung. Sie dien(t)en vornehmlich als Werkzeug, auch zum Töten. Dass bei der heutigen Bevölkerungsdichte und dem Gewaltmonopol unseres Staates die freie Verfügbarkeit von (Schuss)Waffen nicht ratsam erscheint ist doch auch wohl jedem klar. Ihre Positionierung im Wertesystem unserer Gesellschaft geschieht also rein edukativ, somit bin ich für sofortige Einführung von Schissssportunterricht an den Mittelschulen ... :wink:

Link to post
Share on other sites

Gabs in der DDR schon.

Und die hatte bekanntermaßen ein sehr restiktives Waffenrecht.

Es geht nicht um das WaffG sonder um die Akzeptanz oder Ablehnung der Waffe an sich in der jeweiligen Bevölkerung. Wie waren denn Waffen in der ehemaligen DDR tabuisiert?

Link to post
Share on other sites

So, dass man (eigentlich) nicht mal eine Luftpistole frei erwerben konnte.

Nur Luftgewehre - wenns die mal in der SpoWa gab.

Damit war allerdings der Umgang wesentlich unverkrampfter als heute, sicher aber damals auch im "Westen".

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...