Jump to content

DJV - Frühmahd tierschutzgerecht gestalten


gbadmin
 Share

Recommended Posts

[h=1]Tierschutzgerechte Frühmahd[/h][h=2]Richtige Mähtechnik rettet Wildtiernachwuchs[/h] Berlin, 14. April 2014 (djv)

Die Mahd von Grünland oder Energiepflanzen wie Grünroggen steht kurz bevor. Der Termin fällt mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere zusammen. In Wiesen und Grünroggen schützen diese ihren Nachwuchs vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher. Der DJV rät, den Mähtermin aus Tierschutzgründen mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen zu ergreifen.

Eine günstige Maßnahme ist die Vergrämung (Vertreibung) der Tiere mithilfe von Knistertüten, Flatterblättern oder Kofferradios. Bereits eine Maßnahme pro Hektar Anbaufläche wirkt, haben Experten festgestellt. Daneben ist vor allem die Anpassung der Mähtechnik entscheidend für eine effektive Wildtierrettung. Der DJV empfiehlt, den Grünlandschnitt grundsätzlich von innen nach außen vorzunehmen. So haben Feldhasen und Fasane die Möglichkeit zur Flucht. Bei der Ernte der Ganzpflanzensilage verspricht die Begrenzung der Schnitthöhe auf etwa 15 bis 20 Zentimeter in der kritischen Aufzuchtzeit zusätzlichen Erfolg

Weiterlesen beim DJV...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

4932_Fruehjahrsmahd_2015_EW01_oT.jpg?itok=IcWo7fwO

Die Mahd von Grünland oder Energiepflanzen wie Grünroggen steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen und Grünroggen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher. Darauf machen Bundesverband Lohnunternehmen (BLU), Bundesverband der Maschinenringe (BMR), Deutscher Bauernverband (DBV) und Deutscher Jagdverband (DJV) aufmerksam.

Weiterlesen beim DJV...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Frühmahd Grafik

Die Mahd von Grünland oder Energiepflanzen wie Grünroggen steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen und Grünroggen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher. Darauf machen Bundesverband Lohnunternehmen (BLU), Bundesverband der Maschinenringe (BMR), Deutscher Bauernverband (DBV) und Deutscher Jagdverband (DJV) aufmerksam.

Quelle

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Jungkaninchen

Im Mai mähen viele Landwirte ihre Wiesen, sie benötigen Heu oder Silage für ihre Rinder. Auch Energiepflanzen wie Grünroggen werden geerntet. Gleichzeitig bringen viele Wildtiere in dieser Zeit ihren Nachwuchs zur Welt. Das hohe Gras bietet Rehkitz, Junghase und Co. Schutz, macht sie allerdings auch für den Landwirt nahezu unsichtbar. „Ducken und Tarnen schützt zwar vor Fressfeinden, nicht aber vor dem Kreiselmäher“, sagte Detlef Zacharias, Präsidiumsmitglied des Deutschen Jagdverbands (DJV). Einfache Maßnahmen helfen bereits, Tierleid zu vermeiden.

Quelle

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Rehkitze und Niederwild bei der Frühjahrsmahd schützen

Auch in Corona-Zeiten kommt es bei der Mahd von Grünland oder Energiepflanzen wie Grünroggen auf die Kitzrettung an. Die Frühjahrsmahd fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen und Grünroggen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher oder dem Mähbalken. Darauf machen Bundesverband Lohnunternehmen (BLU), Bundesverband der Maschinenringe (BMR), Deutscher Bauernverband (DBV) und Deutscher Jagdverband (DJV) aufmerksam.

jkl Di., 2020-04-07 08:32

Quelle

Link to comment
Share on other sites

Kitzrettung in Zeiten der Corona-Krise?

Das neue Jagdjahr hat begonnen, die Brut- und Setzzeit ist bereits in vollem Gange. Bald werden die ersten Rehkitze das Licht der Welt erblicken. Gleichzeitig bereiten Landwirte den ersten Grünschnitt im Jahr vor. Kitze, andere Jungtiere und Gelege von Bodenbrütern sind dadurch besonders gefährdet. Deutscher Jagdverband (DJV) und der Verein Norddeutsche Wildtierrettung erläutern, wie Kitzrettung trotz Kontaktverboten aufgrund der Corona-Krise möglich ist. 

jkl Mi., 2020-04-08 07:11

Quelle

Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...
  • 4 weeks later...

Jungwildrettung bleibt erlaubt

Jungwildrettungseinsätze vor 5:00 Uhr morgens bleiben auch dann erlaubt, wenn ansonsten eine Ausgangssperre gilt. Im Gesetz über die „Bundes-Notbremse“ sind ausdrücklich Ausnahmen von Ausgangssperren vorgesehen. Jungwildrettung als Teil der Hege ist Jagdausübung und kann bei Einsatz von Wärmebildkameras nur in den frühen Morgenstunden stattfinden. Auf den im Gesetz vorgesehenen Ausnahmetatbestand können sich Jungwildretter ausdrücklich berufen. Das gleiche gilt übrigens für die sonstige Jagdausübung am frühen Morgen oder späten Abend, jedenfalls bei Einzelansitz. Wir verweisen hier auf die Pressemitteilung des Deutschen Jagdverbandes vom 21. April 2021 „Jagd trotz Ausgangssperre weiterhin möglich“. Dass bei den Rettungseinsätzen ausreichende Abstände und die allgemeinen Hygienevorschriften einzuhalten sind, bleibt selbstverständlich. Gegenüber Polizei und Ordnungsamt verweisen Sie bitte auf die untenstehenden Informationen der Norddeutschen Wildierrettung e.V., die Sie unter "Weitere Informationen" abrufen können:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...
Rehkitze und Niederwild bei der Frühjahrsmahd schützen

Die anstehende Frühjahrsmahd fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen und Grünroggen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher oder dem Mähbalken. Darauf machen Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer (BAGJE), Bundesverband Lohnunternehmen (BLU), Bundesverband der Maschinenringe (BMR), Deutscher Bauernverband (DBV) und Deutscher Jagdverband (DJV) aufmerksam.

FRo Di., 2022-04-05 08:00

Quelle

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Frühmahd sicherer für Wildtiere machen

In Kürze beginnt die Frühmahd auf Wiesen und Grünroggenfeldern in Deutschland. Wildretterteams sind dann bundesweit ehrenamtlich im Einsatz für den Tier- und Artenschutz: Sie suchen Felder vor dem Mähen ab und bringen Jungtiere in Sicherheit vor dem Kreiselmäher.

FRo Mo., 2022-04-25 08:00

Quelle

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...