Jump to content

Die BLÖD-Zeitung hilft uns ausnahmsweise mal (unfreiwillig)


Hollowpoint
 Share

Recommended Posts

aus: www.bild.de

Grüne Politikerin mit 48 in Rente

Sie darf abzocken

und wir müssen bluten

Umwelt-Staatssekretärin Henriette Berg

So viel Wut gab es schon lange nicht mehr! Deutschlands Steuerzahler schäumen wegen der Grünenpolitikerin Henriette Berg, die mit nur 48 Jahren in den Ruhestand versetzt wurde. Der Politikerin stehen jetzt bis zu 466 000 Euro zu. Gleichzeitig zeigen die Gehaltszettel der Deutschen immer höhere Abzüge und immer weniger Nettolohn. Politiker dürfen abzocken – und die Steuerzahler müssen bluten!

Hintergründe

So viel verdienen

sie weniger –

klicken Sie hier...

Verkehrte Welt! Während selbst gescheiterte Politiker wohl versorgt in den Ruhestand gehen, schrumpft bei deutschen Steuerzahlern das Netto-Einkommen mehr und mehr. Viele Arbeitnehmer sind so empört wie nie!

Hintergründe

Politiker fordern neues Versorgungsgesetz

Installateur Heiner Kuuslap (36, 2186 Euro brutto) aus Hannover: „Der Fall Berg ist eine besonders miese Abzocke! Ich muss jeden Tag hart für jeden Cent arbeiten, kriege erst mit 65 Rente – und die bekommt auf meine Kosten ’ne halbe Million!“

Auch Konditorei-Fachverkäuferin Doreen Ehrlich (33, 1230 Euro brutto) aus Dresden ist sauer: „Unverfroren! Ich habe 4,93 Euro weniger im Monat, das summiert sich doch. Die Politiker sollten endlich mal bei sich sparen. Deutschland ist doch kein Selbstbedienungsladen.“

59,16 Euro im Jahr weniger: Konditorei-Fachverkäuferin Doreen Ehrlich (33), Dresden

Top Themen

Carsten Spengemann–

Jetzt packt seine Ex-Frau aus

Pam ludert beim Ball der Bälle

Grüne Politikerin darf abzocken und wir müssen bluten

Finanzamt fordert 12,9 Mio. Euro – Lautern endgültig am Ende?

Und die Kieler Versicherungsangestellte Gabriele Schmidt (41, 3309 Euro brutto) schimpft: „Mir fehlen 218 Euro im Jahr. Dass hier vom Land für eine Person so viel Geld rausgeworfen wird, während immer mehr Leute auf der Straße stehen und um ihre Existenz fürchten müssen, ist wirklich nicht in Ordnung.“

Vor allem die Anhebung des Rentenbeitrags von 19,1 % auf 19,5 % und die Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenzen in der Sozialversicherung nagt am Netto-Einkommen der Arbeitnehmer. Dazu kommen in vielen Fällen höhere Krankenkassenbeiträge.

Kommentar

Bruder Paulus kommentiert die BILD-Schlagzeile

Laut IG Metall trifft der Lohnschock Arbeitnehmer mit 1200 Euro monatlichem Bruttoeinkommen im Schnitt mit 17 Euro. Bei 2500 Euro Einkommen sind es rund 21 Euro und bei 5100 Euro schon rund 110 Euro. Darin enthalten sind geschätzte Ökosteuer-Beträge für Sprit, Gas und Strom.

Dieser Artikel stand heute mit fetter Schlagzeile auf dem Titelblatt der BLÖD!

Das kommt gerade recht für den Endspurt in den kommenden Landtagswahlkämpfen!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

WEG MIT ROT/GRÜN!!!

GRUß

Link to comment
Share on other sites

uaaah.... "abzocke" .... welch origineller ausdruck.

das ist proletenvokabular. bild-zeitung eben.

es gibt halt noch viele leute die meinen, dass man politiker schlechter bezahlen sollte und dass dadurch mehr fähige leute in die politik gehen...

:gaga:

sollen die von der bildzeitung doch mal offenlegen, wieviel geld sie mit propaganda und persönlichkeitsrechtsverletzungen verdienen.

ich kann den käse nicht mehr hören:

Ich habe 4,93 Euro weniger im Monat, das summiert sich doch.

*würg*

Link to comment
Share on other sites

bin heute drauf gekommen, dass man postings eigentlich so kurz wie möglich halten sollte.

manche diskussionspartner suchen sich aus einem posting mit lauter schlüssigen argumenten immer irgendeinen nebensatz aus, zerlegen den, und ignorieren den rest.

muss mir mal einen fachbegriff dafür überlegen....

selektive konterargumentation ?

Link to comment
Share on other sites

manche diskussionspartner suchen sich aus einem posting mit lauter schlüssigen argumenten immer irgendeinen nebensatz

aus, zerlegen den, und ignorieren den rest.

Wenn du mir aus deinem obigem Posting ein schlüssiges Argument nennst, beschäftige ich mich gerne ausführlich damit, wie ich das in anderen threads soeben auch getan habe. :roll:

Link to comment
Share on other sites

bin heute drauf gekommen, dass man postings eigentlich so kurz wie möglich halten sollte.

manche diskussionspartner suchen sich aus einem posting mit lauter schlüssigen argumenten immer irgendeinen nebensatz aus, zerlegen den, und ignorieren den rest.

muss mir mal einen fachbegriff dafür überlegen....

selektive konterargumentation ?

Respekt, für diese Erkenntnis hast du nur knapp 800 Postings gebraucht?

Vielleicht liegt es daran, dass manche einfach so viel posten, das man beim besten Willen nicht jeden Käse kommentieren kann?

Link to comment
Share on other sites

Mit Ausdrücken wie "Mist", "wirr" und "Käse" schafft man nur Unfrieden im Board und keinen bringts weiter!

Richtig, Hollowpoint. Ich weiß selber am besten, daß es nicht immer einfach ist, cool zu bleiben, wenn unterschiedliche politische Auffassungen zusammenprallen.

Das derartige Diskussionen aber halbwegs zivilisiert verlaufen, war schon ein Qualitätsmerkmal von VO und es ist auch eines dieses boards. Das unterscheidet uns gerade von anderen Foren.

Manchmal muß man vielleicht auch giftig sein, aber Kraftausdrücke in Bezug auf andere Mitglieder oder ihre Beiträge sollten wir vermeiden.

Link to comment
Share on other sites

Wenn du mir aus deinem obigem Posting ein schlüssiges Argument nennst, beschäftige ich mich gerne ausführlich damit, wie ich das in anderen threads soeben auch getan habe. :roll:

bitteschön, gern:

es gibt halt noch viele leute die meinen, dass man politiker schlechter bezahlen sollte und dass dadurch mehr fähige leute in die politik gehen...

:gaga:

übrigens fand ich das eben nicht unzivilisiert... das wörtchen 'wirr' ist für mich kein kraftausdruck sondern eher ein kürzel für "unverständlich und nicht in den zusammenhang passend".

ich mein das doch nicht bös'.

Link to comment
Share on other sites

es gibt halt noch viele leute die meinen, dass man politiker schlechter bezahlen sollte und dass dadurch mehr fähige leute in

die politik gehen...

Also gut, Clifford, eine Staatsekretärin ist primär mal Beamtin. Aber abgesehen von diesem mehr formalen Aspekt, denke ich doch, daß Politiker, die in erster Linie wegen der Bezahlung und der Versorgungsbezüge in die Politik gehen, irgendwie falsch am Platze sind.

Ist eine puritanische Auffassung, ich weiß, aber wir machen das hier ja auch für umsonst und nicht schlecht, oder?

Ist doch auch Politik, oder?

Ist das Bedürfnis nach Mitwirkung bei der Gestaltung des Gemeinwesens etwa kein akzeptables Motiv mehr?

Eine höhere Bezahlung garantiert auch keineswegs bessere Qualität, wie man an den zahlreichen Manager - Nieten der Industrie sieht.

Link to comment
Share on other sites

von garantie ist auch nicht die rede. die hat man nie.

aber durch kürzung der gehälter erreicht man's jedenfalls nicht.

übrigens... auch vorstandsvorsitzende grosser unternehmen sind in gewissem sinne politiker.

bis auf wenige ausnahmen (ron sommer) werden die von der öffentlichkeit in ruhe gelassen, machen ihre jobs und bekommen das vielfache eines politikers. leuten wie späth kann man es nicht verdenken, dass sie sich irgendwann für einen job in der wirtschaft entschieden haben.

wir hier als politiker? nun ja.... geld würde ich uns dafür nicht geben.... und regieren sollten wir besser auch nicht. ausser vielleicht in italien, die sind solche kabinette gewohnt... :lol:

aber so ein bisschen politik im kleinen sollte selbstverständlich sein. leider ist es das bei den meisten menschen nicht. im gegenteil: über politik zu reden ist bä-bäh. :?

Link to comment
Share on other sites

@ Bopper & Clifford:

Ach LOIDE, seid doch bitte etwas höflicher und sachlicher!

Mit Ausdrücken wie "Mist", "wirr" und "Käse" schafft man nur Unfrieden im Board und keinen bringts weiter!

GRUß

Falls ich mit einem meiner Beiträge einen oder mehrerer User in irgend einer Form zu Nahe getreten sein sollte, entschuldige ich mich in aller Form dafür.

Aber ich denke, dass sowohl Clifford, als auch ich, trotz aller Meinungsverschiedenheiten zum Bush/Irak/Schröder...-Thema immer noch halbwegs fair und sachlich miteinander umgegangen sind.

Die Verwendung von "wirr" oder "Käse" habe ich nicht unbedingt als verbale Entgleisungen empfunden.

Link to comment
Share on other sites

Denke in einem halbwegs zivilisiertem Land hat jeder die Chance Politiker zu werden , da muss man nicht einmal besonders gescheit sein. Wenn Leute in die Politik gehen dann meist voll motiviert und mit den besten Absichten , werden dann aber immer wieder gebremst.

Will jetzt keine Lanze fuer Politiker brechen aber der Job ist sicher nicht ganz ohne. Die meiste Arbeit wird sowieso an der schlecht oder nicht bezahlten Basis der Parteien gemacht.

Entschuldige mich gleich vorab aber wer behauptet er wuerde nicht auch "abzocken" wenn er die Moeglichkeit hat , der luegt :!:

Politik heisst im uebertragenen Sinn auch berechnendes Verhalten und das tun die ja :D

lg elp

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute

ich glaub die Bezahlung unserer Politischen Führung ist auch nicht so das Thema, die Damen und Herren sollen schon Fürstlich entlohnt werden wenn sie uns als Volke dienen. ( Leistungsorientierte Bezahlung :roll: )

Das Problem ist die Raffgierhafte Überversorgung bei Pensionsansprüchen.

Wenn schon solche Hohen Renten gezahlt werden dann sollen sich die Politiker daran beteiligen und in die Altersversorgung prozentual einzahlen wie jeder Arbeitnehmer mit einem Unterschied, keinen Höchstsatz!

Was meint ihr wie schnell die Renten auf ein für uns Bürger verständliches Mass sinken würden?

Glock21

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute

ich glaub die Bezahlung unserer Politischen Führung ist auch nicht so das Thema, die Damen und Herren sollen schon Fürstlich entlohnt werden wenn sie uns als Volke dienen. ( Leistungsorientierte Bezahlung :roll: )

Glock21

Wenn unsere Politiker eine Leistungsorientierte Bezahlung bekämen, wären die meisten dem Hungertod nahe.

Link to comment
Share on other sites

:twisted: Will auch noch ein bisschen auf die Politiker schimpfen : Also was mich enorm stoert ist dass diese Leute immer mehr Aemter nebenher haben. Meine, da kann man sich nicht 100% auf einen Job konzentrieren aber "Die" bekommen fuer jeden Job die volle Gage (und dann natuerlich auch die Pension) :twisted:

Antiamerikanismus an:In USA bekommen die sogar eine Superpension wenn sie sich nur mit Zigarren spielen ! Antiamerikanismus aus. :lol:

lg elp

Link to comment
Share on other sites

@ Bopper & Clifford:

Ach LOIDE, seid doch bitte etwas höflicher und sachlicher!

Mit Ausdrücken wie "Mist", "wirr" und "Käse" schafft man nur Unfrieden im Board und keinen bringts weiter!

GRUß

Wieso wird Unfrieden geschaffen? Der ist doch schon da. Die Verbalien sind ein AUSDRUCK dessen - eigentlich nicht umgekehrt. :roll:

Ich denke, man sollte sich vor Überregulierungen hüten... Wie sowas ausgeht, sieht man immer wieder am unsäglichen Waffen-Forum der schwarzen Art...

Dieses Forum hier - das finde ich anhand meiner Beobachtung seit meiner Anwesenheit - reguliert sich sehr gut selbst - es bedarf keiner "Meinungspolizei". :?

Im übrigen ist diese Meldung hier von mir nicht als Angriff zu werten.

Schöner Gruß

MF

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, man sollte sich vor Überregulierungen hüten... Wie sowas ausgeht, sieht man immer wieder am unsäglichen Waffen-Forum der schwarzen Art...

Dieses Forum hier - das finde ich anhand meiner Beobachtung seit meiner Anwesenheit - reguliert sich sehr gut selbst - es bedarf keiner "Meinungspolizei".

Bis jetzt hat hier niemand was reguliert, und schon gar nicht mit "polizeilichen" Mitteln - was in einem Forum wohl Löschung, Sperrung etc. bedeuten würde. Dergleichen wurde nicht mal angedroht oder angedacht.

Es haben lediglich zwei Moderatoren freundlich ihre Meinung zum Umgangston geäußert, wozu sie wohl -wie jeder andere User auch- berechtigt sind. Daß Diskussionen leicht über ein paar spitze Bemerkungen ins flaming abrutschen, weiß ich von mir selbst nur zu gut - manchmal war ich froh, daß es mir jemand rechtzeitig gesagt hat.

Damit war die Sache erledigt, meinetwegen hätte sich auch niemand bei irgendwem entschuldigen müssen;

Ich darf mal darauf hinweisen, daß seit Bestehen dieses Forums lediglich ein Beitrag "von oben" redigiert wurde, der die Benutzung illegaler Drogen propagierte. Das habe ich damals befürwortet, und dazu stehe ich nach wie vor.

Liberaler geht's insgesamt, glaube ich, nicht mehr; leider zeigt die Erfahrung, daß völlig unmoderierte Foren auf die Dauer nicht funktionieren.

Im übrigen ist diese Meldung hier von mir nicht als Angriff zu werten.

Auf die Idee, das als Angriff zu werten, wäre ich jetzt nie gekommen, ehrlich. So isses nun auch nicht, daß man sich hier schon vorbeugend für alles entschuldigen muß. :wink:

Link to comment
Share on other sites

moderatoren moderieren (=mäßigen).

sonst hiessen sie ja eliminatoren. :wink:

das ist schon okay so. keine sorge, mali.... 8) ich weiss was du meinst, aber die gefahr seh ich hier nicht.

ausserdem ist es mir doch egal, wenn irgendein wirrer mod käsigen mist schreibt...

:lol:

mit den nebenjobs habt ihr allerdings recht. das durfte ich nicht mal als zivi. und die sitzen in irgendwelchen aufsichtsräten und produzieren interessenkonflikte am laufenden band.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...